Dienstag, 9. November 2010

"Schätzelein"

Es ist immer ein wunderbarer Moment, wenn man hungrig wie ein Löwe am Abend endlich am Tisch sitzt. Unweigerlich kommt der Moment in dem man das erste Mal die Gabel zum Munde führt, zarte Wohlgerüche dringen an die Nase. Man öffnet die Lippen, möchte sich gerade die wohlverdiente Speise einverleiben, da...

... da klingelt das Telefon!
Hömpf, natürlich geht man an den Aparat.
Zuerst versteht man gar nichts, dann jedoch ein aufgeregtes Stottern:

"Du, ich glaub, da steht ein Spinnrad im Sperrmüll, das musst Du dir mal angucken!"
"Hm... wie siehts denn aus?"
"Na so ein schönes, gedrechseltes..."
"Könnt auch nur ein Dekorad sein..."
"Ach komm doch gucken"...

"Ok, ich ess noch eben auf, dann komm ich."

Natürlich war die Neugierde größer als der Hunger - ich wollte sofort da hin!
Dummerweise fand ich den Autoschlüssel nicht (den hatte Töchterchen vollkommen deplaziert an die Haken für die Kochutensilien über den Ofen gehängt),und so rief ich sie an, bat das Ding bis heute zu sichern.
"Zu spät", sprach das Lenchen da.
Zu spät? Das gibts doch gar nicht!

Doch, denn sie hatte es gerade in den Kofferraum gepackt und war auf dem Weg zu mir. Denn: "Wenn es für Dich ist, dann kommt es jetzt zu Dir!"

Es ist ein Zicklein mit kleinem Schwungrad. Kein Antriebsriemen war vorhanden und die Pedale schlabberte unbefestigt herum.

Mein erster Gedanke - und auch Worte - waren, "hm, schaut aus wie ein Dekorad"
Doch was war das - da war doch ein Einzugsloch? Ok, das ist winzig, gerade mal einen halben Zentimeter im Durchmesser.. und da, man kann ja relativ leicht die Spule rausnehmen! Hoppla, das Ding läuft doch nicht etwas zweifädig?

Relativ obercool vermeldete ich: "ok, ich guck mir das mal in aller Ruhe an!", dann gingen wir zwei in den kalten Abend, quatschten noch ein Weilchen, besahen uns Layouts, freuten uns.
Noch immer obercool verabschiedete ich mich, irgendwann schaute ich noch einen Krimi und verspeiste das längst wieder aufgewärmte Mahl.

Natürlich konnt ich es nicht abwarten.
Neugierde, Deinen Namen kenn ich doch längst!
Ich holte den roten Baumwollfaden des Lebens und bat Else innigst, sie möge doch einen Lebenswunsch äussern.


"Komm mein Schätzelein, zeig was Du kannst" waren meine magischen Worte, und als sie -hups - tatsächlich den Faden einzog, konnte ich nicht umhin, quer durchs Haus zu brüllen:
"Die ELSE spinnt!"

Und wie! Angetrieben und fest im Tritt dank roten Fadens lief sie gut mit.
Fast wie zum Beweis, dass sie weiss Gott nicht auf den Sperrmüll gehört, voller Lebensfreude stürmte sie absolut ungebremst und blitzschnell durch ihr wiedergewonnenens Leben, und so nahm ich ihr erst einmal den einen Faden wieder weg...

Aber erstmal freu ich mich: am Wochenende kriegt Else ein "Wellnessprogramm", vorher muss ich noch wie blöd arbeiten... was soll ich sagen: die Fingerspitzen jucken ordentlich.


Unglaublich, was die Leute alles so wegschmeissen!

Kommentare:

Die Fadenwirkerin hat gesagt…

Na die sieht ja richtig schnuckelig aus. Wie gut, daß sie jetzt bei Dir steht.

LG von Jule

Lena hat gesagt…

Ja ja ja ja!!!

JUCHUUU!!!!

Elsa lebt!

*vor Freude im Kreis hopst und eine Polka tanzt*

JIHA!!!!

Zahnfee hat gesagt…

Huiuiui... Da wird bestimmt ne richtige Schönheit draus! Da bin ich mir sicher!

Shippymolkfred hat gesagt…

Boah was für ein toller Fund!
Herzlichen Glückwunsch.
GLG Shippy