Samstag, 24. Oktober 2009

Von Schnipp-Schnapp, der schönsten "Bummel"-Str. und dem bösen Wolf, der keiner mehr sein will und akutem Bildermangel

Heut ist ein schöner Tag.
Herbstlich, und am Abend roch die Luft nach Bratwurst und Glühwein.
Huch! Dabei ist doch erst Oktober!

Mit Morag auf der Schnipp-Schnapp umhergeschlendert, und Kerstin samt Herrn Wollmobil besucht. Ganz zufällig lief uns dort noch eine liebe Vire über den Weg, das war schon fein!
Ausserdem konnte ich, die ich ja gestern NICHT beim Schafnasenetreffen war, eine sehr sympatische Frau begrüßen, die hoffentlich demnächst öfter auf unseren Treffen zu treffen ist (was für ein Satz!) . Wo trafen wir sie? Nein, nicht bei der Wolle - am Kaffeestand...

Voll war das! Und nicht ganz zufriedenstellend, denn im Gegensatz zum letzten Jahr gab es überhaupt kaum Teddykrams. Und das, wo ich doch Augen wollte!!!
Immerhin haben wir Wolle erstanden (wie üblich) und eine sehr schöne Stickvorlage (ganz unüblich!)
Morag brauchte eine brauchbare Rundstricknadel, und die gabs auf der Messe auch nicht, nur unbrauchbare. Tja...

Nachdem wir relativ schnell "durch" waren, die Taschen gefüllt und die Geldbörsen fast leer, wollten wir die gelösten Parkstunden nicht verfallen lassen und machten uns auf, um die Gassen und Gänge zu erkunden.
Nicht, dass wir das zum ersten Mal getan hätten; jedesmal ist neu und erfrischend.
Und so stürmten wir die schönste Einkaufsstraße Lübecks, bestaunten unzählige kleine Schätze in den vielen kleinen Läden und fühlten uns wie kleine Kinder im Spielzeugladen. Morag fand dort auch endlich eine brauchbare Rundstricknadel, die zwar vom - nun ja, sagen wir bösen Wolf unter den Wollfirmen ist, aber sie war preiswert.

Wir achteten darauf, ja und bloß auf der richtigen Straßenseite zu bleiben, als wir am Geschäft des bösen Wolfs vorbei gingen.
Es war der "Schwangerschaftseffekt" - kaum beschäftigt man sich intensiv mit einem Thema, schon stellt man fest, dass eine Wolfspfote die halbe Stadtbevölkerung ziert.
Alle perfekt gekleidet für ein Überleben in der Stadtarktis?
Nun gut, auch wenn der JW nun Kreide gefressen hat und uns weismachen möchte, dass es ein Happy-End geben könnte, ändert das halt nichts am grundlegenden Problem.
Und man entdeckt überall Tierpfotenmuster, total schöne und einwandfreie!
Wichtig dabei ist nämlich, dass man, wenn man so ein Symbol sieht, sofort an das betreffende Tier denkt! Das ist gesund!
Irrwitzig dagegen nach wie vor die Vorstellung, dass alle Pfoten der westlichen Welt die Assoziation z. B. an ein für Niedriglöhne in Asien gefertigtes chemisches Kleidungswunderwerk hervorrufen sollen.
Nee, nicht mit mir, deshalb werd ich am Ball bleiben!

Zu guter Letzt noch der Hinweis auf die mangelnden Fotos und nicht erwähnten Handwerkeleien in diesem Blog.
Es gibt sie!
Aber sie sind - psst! - noch geheim.
Zum einen, weil es immer noch "Altlasten" sind, die ich immer noch hier habe (und ich schäm mich dafür) , zum anderen, weil ich sie noch gar nicht zeigen darf.
Demnächst folgt eine Bilderflut!

Liebe Grüße

Kommentare:

Morag.strickt hat gesagt…

Hach, ja, das war ein richtig schöner Tag heute!

frau wo aus po hat gesagt…

ich freu mich mit euch über den schönen tag, den ihr hattet und bin gespannt auf ergatterte schätze!
ein stimmloses aber von herzen kommendes 'mäh' schickt das
'ich hasse krank sein'-schaf

die capcha-abfrage lautet
'hatessi' ... da fällt mir gleich 'gesundheit' zu ein ;-)