Mittwoch, 17. Juli 2013

Das große "W" in B

Berlin ist immer eine Reise wert.

In jeder Hinsicht, auch in wolliger.

So habe ich auch dieses Mal Birgit Freyer in ihrem kreuzberger Wollgeschäft besucht und einige plauschige Stunden dort verbracht. Montags ist dort relativ viel Strickbesuch, denn man trifft sich in geselliger Runde zum Stricken.
Tina war auch dort und noch einige andere, die ich kurz kennen lernen konnte.
Leider war die Knipse nicht dabei und so gibt es keine Fotos.

Ich habe von Birgit wunderbares Spinnfutter mitgenommen und ein Cubics-Nadelspiel. Ich stand denen immer sehr zweifelnd gegenüber. Mit eckigen Nadeln kann  man bestimmt überhaupt nicht stricken!
Hier auf dem Lande gibt es solche exotischen Dinge nicht, und auf gut Glück bestellen, das wollte ich nicht. Der Test zeigte aber: es geht. Und sogar ziemlich gut!

Nicht überzeugen konnten mich dagegen die "Ferrari"-Nadeln mit Metallspitze aus Karbon. Ich spürte immer den Übergang zur Spitze, immer war dort eine Spalte, in der auch ein Faden hängen bleiben konnte.
Birgit wählte einen Kammzug aus meinem winzigen Sortiment, der ihr hoffentlich viel Freude beim Verspinnen macht.
Wollkenschloss goes Berlin!
Und noch etwas ist passiert: eine kleine Auswahl meiner Garne ist im WollLust-Laden zu haben!
Das freut mich sehr! 



Natürlich hat Berlin noch weitere Wollgeschäfte. Vollkommen anders als Birgits Laden, aber nicht minder gemütlich, erlebte ich  den Wolladen & das Strickcafé Bouclé,  das von Gabi in Wilmersdorf geführt wird. Dort stolperte ich zudem noch über Marion , deren Blog ich über die Rums-Aktion  immer wieder besuche. 
Seit dem Besuch bei Gabi besitze ich übrigens einige Knäuel Holst Garn und sie hat ein wenig Lace aus dem Wollkenschloss. Find ich gut,  so solls sein!

Am Samstag dann huschte ich, direkt vor der Heimfahrt, noch kurz zum Stricktreff bei Ikea in Tempelhof. Bekannte Gesichter traf ich dort wieder, andere waren ebenso frisch und neu dort wie ich.
Leider hatte ich mein Strickzeug tief in den Gepäckbergen im Auto vergraben und wußte nicht so recht, wohin mit meinen Händen. Dafür stand mein Plappermaul kaum still, als Ausgleich sozusgen.

Leider bekomme ich die Namen nicht mehr zusammen. Bei Tina  kann man das nachlesen, ich werde es nachträglich ergänzen.




Schnell gingen sie vorbei, die schönen, wolligen Hauptstadtmomente.
Ich freu mich aufs nächste Mal!




Kommentare:

Tina hat gesagt…

Schön, dass wir uns zwar kurz, dafür aber 2x sahen :-)

Och ... von den Wöllekes, die jetzt bei Birgit sind, hätte ich auch was genommen ... da gefallen mir einige ;-)

Danke nochmal für die schönen Maschenmarkierer.

Ich drück dich, Tina

heikes-hobbyecke hat gesagt…

Schön, dass wir uns beim Stricktreff kenen lernten.

LG Heike (die mit dem gelben Shirt) :-)

Sylvia (Silbergruen) hat gesagt…

Also, ehrlich Bettina. Bist Du sicher, daß Du da gestrickt hättest, wenn Du Dein Strickzeug dabei gehabt hättest (schmunzel)?

Alva hat gesagt…

hehe, Liebe Sylvia, auf den letzten Stricktreffen konnte man sich davon überzeugen: Betti strickt *g* - UFO-Abbau vom feinsten jawoll :D