Montag, 12. Oktober 2009

Schafnasen aktiv!

Das ganze Leben ist ein Quiz und wir sind nur die Kanditaten!
Fast!
Denn wir sind Schafnasen.
Und wir wissen, was wir tun!
Wir treffen uns in Folge reihum, klönig und werkelnd, komme was Wolle (letzteres übrigens ein Teil des Slogans der lieben Frau Wo aus Po )!

Am Samstag waren wir also in Bönedings.
Das war so schön!
Noch bevor ich da war, wurde ich reich beschenkt - von Morag, die mir wunderschöne Wolle vermachte, siehe Bild.
Heut abend ist sie dran! Ein ganz liebes Dankeschön nochmal auf diesem Weg.



Und kaum dort angekommen, wurde ich vom 3D-Schaf
  beiseite gezogen, das vorausschauend meinen Sonntagnachmittag bedachte, ebenfalls siehe Bild. Auch Dir ein herzliches Dankeschön!
Vorbei übrigens die "namenlose" Zeit - ich trage jetzt einen: ICH BIN DAS PIRATENSCHAF!


Ein Schafnasentreffen ist mehr, als das Treffen von "nur" handarbeitenden Frauen.
Irgendwie haben wir alle Ähnlichkeiten, das macht uns uns so sympatisch. Ein Kriterium in meiner Gütewertung eines Schafnasentreffen ist immer dabei, nämlich dieses: wieviel schaffe ich? Und da heißt es bislang; je weniger Reihen von mir gestrickt werden, je weniger ich voran komme, desto intensiver ist das Treffen in puncto Gesprächsstoff, Lachpartikeln in der Luft und Wolle im Kaffee.

Ich habe z. B. um 14.40 Uhr begonnen, mir von Morag zeigen zu lassen, wie man denn nun 2 Socken auf einer Rundstricknadel stricken könnte. Um 15.30 Uhr hatte ich dann ungefähr das 5. Mal die Maschen angeschlagen, die zwischendurch mit reichlich Kaffee ertränkt wurden, und dann irgendwann aufgegeben.
Immerhin konnte ich 9 (in Buchsteben: neun) Reihen eines Schals auf 6-er Nadeln mit nach Hause nehmen, sowie ein Stück Socke.
Beim letzten Mal hab ich noch gar nix hingekriegt, ausser mir die Lachtränen weg zu wischen.Kinners, so isses!

Alles in allem war es ein sehr gelungener Abend, auch wenn ab und zu böse Worte wie "die kommen zu uns!" (oder ähnlich) fielen. Das solche Nebensächlichkeiten niemals Einfluß auf ein gelungenes Leben haben, das wird sicher auch unser 3D-Schaf in allen Dimensionen erfassen - irgendwann.

Eines unserer Schäfchen
verließ den Stall recht früh, um noch Kultur zu erleben, und nicht, ohne uns vorher noch seine neuesten Werke zu zeigen. Himmel, ich brauch ne Gleitsichtbrille! So winzige süße Schäfchen... Ich hoffe, das Schäfchen hatte einen wunderschönen Abend.

Um noch einmal auf den Einleitungssatz dieses Posts einzugehen.... der Weg dorthin war wild und rauh und voller Rätsel, was sicherlich an der fehlgeleiteten Seele des Navigators (eigentlich ist das ja nur eine Maschine, aber ich bin mit SF-Literatur groß geworden und weiß, dass Maschinen Seelen haben), der sich mit uns einen Scherz nach dem anderen erlaubte,lag.
Aber irgendwann fanden wir unser Ziel.
Die Rückfahrt übrigens, die Rückfahrt gestaltete sich dann komplett anders, weil der guten Seele natürlich eine gaaaanz andere Route vorschwebte als bei der Hinfahrt...

Es war ein schöner Abend - ich freu mich auf den nächsten!
Immer wieder!!!

Kommentare:

frau wo aus po hat gesagt…

cooles bild!
schwarze wolle auf schwarzem grund... 'sollte das nicht anders aussehen?'
grübelt
frau wo aus po

3D-Schaf hat gesagt…

ts ts, also wirklich liebes Piratenschäfchen, auch wenn mir eine Dimension fehlt, ich weiß das schon, jawohl! ;-)
LG
das 3D-Schaf, dass sich freut, dass ihm die Überraschung gelungen
ist und du einen schönen Sonntag hattest. :-)))))))

Alva hat gesagt…

Liebe Frau WO,

also - ich bin auch vom anderen Rechner des Hauses "voll im Bild".
Keine Ahnung, was Du meinst *grübel*

frau wo aus po hat gesagt…

mir zeigt er das bild nicht an!
warum auch immer ... vielleicht als strafe für vorlaute kommentare beim schafnasentreffen ... hmpf ...
lieben gruß von
frau wo aus po ... die verspricht, sich nicht zu ändern ;o)